Kleinbeihilfen für Unternehmen im Bergischen Land sind ins Stocken geraten

„Offensichtlich hakt es bei der Auszahlung der Mittel, die Unternehmen im Rahmen der Bundesregelung Kleinbeihilfen über das Regionale Wirtschaftsprogramm (RWP) beantragt haben. Dabei geht es nach Rückmeldungen der Unternehmen um nicht weniger als 85 Mio. Euro Förderung, die dazu beitragen werden, 150 neue Arbeitsplätze im Bergische Städtedreieck zu schaffen.“ Das berichten die SPD- Landtagsabgeordneten der Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid Dietmar Bell, Andreas Bialas, Marina Dobbert, Josef Neumann und Sven Wolf.

Mit Ansage gegen die Wand

Gericht kippt Sonntags-Ladenöffnung

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat heute die von der Landesregierung angestrebte Sonntagsöffnung in der Vorweihnachtszeit aufgehoben. Dazu Dietmar Bell, Mitglied im Wirtschaftsausschuss des...