Besuch der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort

Gelungenes Beispiel für Stadterneuerung und Klimaschutz

Auf Einladung des Verbandes Garten- und Landschaftsbau NRW haben die beiden Abgeordneten Dietmar Bell und Karl Schultheis am 14. Oktober die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort besucht. Bei einer geführten Besichtigung über das Gelände der ehemaligen Zeche Friedrich-Heinrich konnten sich die beiden Abgeordneten ein ausführliches Bild davon machen, wie die Landesgartenschau genutzt worden ist, ein ehemaliges nichtöffentliches Zechengelände in einen für die Öffentlichkeit begehbaren Naherholungsraum zu verwandeln. Auch die städtebaulichen Pläne für die Nachnutzung von Teilen des Geländes wurden umfassend dargestellt.