„Kommunen und Beschäftigte brauchen Planungssicherheit bei der Schulsozialarbeit!“

Der Landtag debattiert am kommenden Freitag auf Antrag der SPD über das  Thema Schulsozialarbeit.

Dazu Dietmar Bell, Andreas Bialas und Josef Neumann: „Erst nach langem Zögern und auch auf Druck der SPD Landtagsfraktion hat sich die Mitte-Rechts-Landesregierung dazu verpflichtet, die Schulsozialarbeit bis zum Jahr 2020 mit jährlich rund 48 Millionen Euro weiter zu fördern. Seit Inkrafttreten des Haushaltsgesetzes für das Jahr 2018 hat es die Landesregierung aber versäumt, Klarheit zu schaffen, wie die Gelder für eine Weiterfinanzierung der Schulsozialarbeit abgerufen werden können. Aus verschiedenen Kommunen wird bereits berichtet, dass sich die Träger nicht in der Lage sehen, die Beschäftigungsverhältnisse mit Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern über den Sommer 2018 hinaus zu verlängern.

„Politik der sozialen Kälte“

Sozialticket soll bis 2020 abgeschafft werden

Nun ist die Katze aus dem Sack! Was seit Wochen befürchtet worden war, wird nun Gewissheit: Die Landesregierung wird die Förderung des Sozialtickets 2020 komplett einstellen, wie der zuständige...