Lesung zur Fastenzeit im „Berliner Plätzchen“

Auf Einladung der katholischen Pfarrgemeinde St. Johann Baptist in Oberbarmen, hat heute Dietmar Bell im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zur Fastenzeit im gemeindeeigenen Stadtteiltreffpunkt „Berliner Plätzchen“ eine Bibelstelle rezitiert.

Passend zur augenblicklichen Situation in der Ukraine, trug Bell aus dem Alten Testament eine Stelle aus dem Buche Amos vor. Darin geht es um Selbstsucht und Überheblichkeit. „Doch ihr wandelt das Recht in Gift und die Frucht der Gerechtigkeit in Wermut“, so der alte hebräische Prophet, der im 8. Jhrdt. vor Christus lebte. Allein in diesem Satz, sind unschwer Bezüge zur kriegerischen Aggression gegen die Ukraine zu finden.

Dietmar Bell: „Ich bin der Einladung sehr gerne gefolgt! Zumal ich das Konzept eines Gemeindetreffs mitten in Oberbarmen für einen erfolgversprechenden Weg für die seelsorgerische Arbeit halte. So ist man mitten bei den Menschen im Stadtquartier.

Darüber hinaus ist es doch immer wieder beeindruckend, wie aussagekräftig weite Teile des Alten und Neuen Testaments auch für die Beurteilung der gegenwärtigen Gesellschaft sind. Grundlegende Regeln des sozialen Miteinanders und eben auch des Konfliktes zwischen Menschen, werden hier in ihren zugrunde liegenden Mechanismen klarsichtig beschrieben. Da muss man schon sagen, dass uns die Bibel, auch heute noch einiges zu sagen hat.“