Dietmar Bell besucht zum „Tag der Medienkompetenz“ die Else Lasker-Schüler Gesamtschule

Zum „Tag der Medienkompetenz“ besuchte in dieser Woche Dietmar Bell die Else Lasker-Schüler Gesamtschule in Elberfeld. Schulleiterin Frau Kleinherbers-Boden stellte dem Vorsitzender der Enquetekommission „Digitale Transformation der Arbeitswelt in NRW“ das Konzept der „Digitalen Bildung“ an ihrer Schule vor. Im Gespräch zusammen mit weiteren Fachkollegen nutzten die Pädagoginnen die Gelegenheit, die gegenwärtige mediale und digitale Ausstattung ihrer Schule zu skizzieren und erläuterten in diesem Zusammenhang, mit welch zahlreichen Herausforderungen sie der Lehralltag in Bezug auf die Digitalisierung konfrontiert.

So schafft das engagierte Team der Else Lasker-Schüler Gesamtschule im Informatikunterricht Grundlagen, um hier erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten auch im Alltag anzuwenden. Doch auf dem Weg zu einer optimalen digitalen Grundbildung aller SchülerInnen seien noch viele Hürden zu meistern, so Kleinherbers-Boden. Ein zu knappes Budget, die äußerst sparsame mediale Ausstattungen und mangelnde hinreichende Supportstrukturen erschweren einen Ausbau der digitalen Ausbildung im Curriculum. Eine Nutzung der bereits vorhandenen Glasfaser-Netze sei aufgrund von technischen Einschränkung nicht möglich. Infolgedessen können die LehrerInnen kein W-LAN nutzen und müssen auf marode Leitungen zurückgreifen.

Nach einem Rundgang durch die Schule besuchte Dietmar Bell abschließend den Informatikunterricht in der 6c und zeigte sich sehr beeindruckt vom Engagement der SchülerInnen: „Vor allem haben mich die SchülerInnen mit ihrer Wissbegierde und ihrer aktiven Teilnahme am Unterricht beeindruckt. Das zeigt mir vor allem, eine welch wichtige Voraussetzung eine gute mediale Ausstattung in Schulen ist. Denn digitale Bildung ist die Zukunft und wird für die spätere Ausbildung und im Beruf von großer Bedeutung sein.“

Der intensive Austausch über die entsprechenden Herausforderungen an Schule warf vor allem die Frage auf, welche Auswirkungen diese Problemstellung auf die digitale Arbeitswelt in Zukunft hat. Dietmar Bell wird dazu weiterhin im Gespräch mit Frau Kleinhebers-Boden bleiben und den weiteren Prozess begleiten und unterstützen.

Im Rahmen des „Tags der Medienkompetenz“ besuchen Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen von September bis November 2018 eine ausgewählte Einrichtung in ihrem jeweiligen Wahlkreis. Diese lokalen „Aktionen vor Ort“ helfen, die Bedeutung der Medienbildung im Dialog zwischen der Politik und einzelnen Bildungseinrichtungen beispielhaft herauszustellen. Weitere Informationen unter: www.tagdermedienkompetenz.de/aktionen-vor-ort/ Der Tag der Medienkompetenz ist eine von der Landesregierung und dem Landtag Nordrhein-Westfalen gemeinsam ausgerichtete und geförderte Veranstaltung. Organisiert und durchgeführt wird sie vom Grimme-Institut.