Bergische Uni erhält Förderung für neue Forschungseinrichtungen

Wie heute in Düsseldorf bekanntgegeben wurde, fördert das Land NRW  den Auf- und Ausbau von  neuen Forschungseinrichtungen und Kompetenzzentren mit insgesamt 15 Millionen Euro. Es handelt sich dabei um Forschungsbereiche, die sich im Spektrum Biotechnologie, neue Werkstoffe und Digitalisierung bewegen.

Insgesamt 21 Bewerbungen um die Fördermittel lagen vor, von denen nun sechs den Zuschlag erhielten. Darunter auch die „Bergische Innovationsplattform für Künstliche Intelligenz“ – BIT und das „Kompetenzzentrum Zustandsbewertung“ –KomZu, die beide an der Bergischen Universität Wuppertal angesiedelt sind.

Dazu Dietmar Bell, Wuppertaler Landtagsabgeordneter und wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion: „Es freut mich sehr, dass Wuppertaler Wissenschaftlicher u.a. im eminent wichtigen Bereich ‚Künstlicher Intelligenz‘, die Jury von ihren Vorhaben überzeugen konnten. Dies zeigt wieder einmal mehr, wie stark und zukunftsweisend unsere Hochschule aufgestellt ist und in der ersten Liga mitspielt. Dazu meinen Glückwunsch!“