Bell „Mit uns wird es kein Zurück zu Studiengebühren geben!“

Diskussion an der Uni Wuppertal

Die Juso-Hochschulgruppe hatte gestern Nachmittag zu einer Veranstaltung zum Thema „Kommen die Studiengebühren wieder?“ an die Bergische Universität eingeladen und Dietmar Bell war dem gerne gefolgt.

Bell, der wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion ist, machte unmissverständlich deutlich, dass es unter einer sozialdemokratisch geführten Landesregierung kein Zurück zu einem gebührenbelasteten Studium in NRW geben wird. Diese waren 2006 unter der schwarz-gelben Landesregierung eingeführt worden und wurden 2012 von RotGrün wieder abgeschafft.

Bell: „Wir haben da eine ganz klare Linie. Ein Hochschulstudium darf nicht durch finanzielle Barrieren für jene unnötig erschwert werden, die nicht aus wirtschaftlich starken Elternhäusern kommen. Das Studium muss grundsätzlich für alle Interessierten und Befähigten offen bleiben. Bildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und auch eine Frage sozialer Gerechtigkeit. Wer die Weichen für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft stellen will, gewährleistet einen möglichst breiten sozialen Zugang zu einer akademischen Ausbildung.“ Bell erteilte allen Modellen von Studiengebühren, die derzeit von der CDU und der FDP in die öffentliche Diskussion geworfen werden, eine deutliche Abfuhr. „Mit uns wird es keine wie auch immer geartete Renaissance solcher Vorstellungen geben. Wir bleiben dabei, das Studium in NRW bleibt gebührenfrei.“