Bell, Bialas, Neumann in wichtigen Sprecherfunktionen der SPD-Fraktion

Der neugewählte Landtag hat seine Arbeit aufgenommen.

Die wiedergewählten Wuppertaler Abgeordneten Dietmar Bell, Andreas Bialas und Josef Neumann setzen ihr Engagement in jenen Ausschüssen fort, denen sie bereits in der letzten Legislaturperiode angehört haben. Wissenschaft, Wirtschaft (Bell), Kultur, Inne-res (Bialas), Arbeit, Gesundheit, Soziales sowie Europa und Internationales (Neumann).

Entlang der eingesetzten Ausschüsse haben sich auch die inhaltlichen Arbeitskreise der SPD-Fraktion konstituiert.

Dietmar Bell wurde heute zum wissenschaftspolitischen Sprecher und Andreas Bialas zum kulturpolitischen Sprecher seiner Fraktion gewählt – Funktionen, die sie bereits in den vergangenen fünf Jahren innehatten. Josef Neumann wurde zum Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales gewählt. Damit vertreten die drei Wuppertaler auch landesweit die Positionen der SPD-Fraktion in diesen Themenfeldern. Darüber hinaus ist Neumann auf Vorschlag der SPD-Fraktion in den Stiftungsrat der „Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen für Wohlfahrtspflege“ gewählt worden.

„Damit sind wir als Wuppertaler gut aufgestellt! Wir decken ein breites Themenfeld und wichtige Schwerpunkte ab, die auch vor Ort von ausgesprochener Relevanz sind. Wir danken unserer Fraktion für das Vertrauen und werden mit aller Kraft für die Interessen Nordrhein-Westfalens und unserer Stadt unsere Arbeit – auch in der neuen Rolle als Mitglieder einer Oppositionsfraktion – zielstrebig fortsetzen“, so die drei Abgeordneten in einem gemeinsamen Statement in Düsseldorf.