Studierende brauchen dringend bezahlbaren Wohnraum

Der Wissenschaftsausschuss des Landtags hat im Rahmen eines Expertengesprächs über den Antrag der SPD-Fraktion zum Thema Studentisches Wohnen diskutiert. Dazu erklärt der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dietmar Bell:

„Die Expertenanhörung zum Antrag der SPD hat unterstrichen, dass bezahlbarer studentischer Wohnraum knapp ist. Die von den Studierendenwerken angebotenen öffentlichen Wohnheimplätze sind ein soziales Korrektiv für die Studierenden, die auf dem überhitzten Wohnungsmarkt sonst nur schwer eine Wohnung finden. Die SPD hat auf Grundlage einer Studie der zwölf Studierendenwerke den Vorschlag für ein Investitionsprogramm vorgelegt, mit dem die Studierendenwerke unbürokratisch Zuschüsse für die Sanierung bestehender und den Bau neuer Wohnheimanlage beantragen können. Der Vorschlag wurde von den geladenen Experten – allen voran den Studierendenwerken Nordrhein-Westfalen – begrüßt.

„Europa hat einen Mehrwert für uns Alle“

Diskussion in der City-Kirche

 Zu einer europapolitischen Runde hatte gestern die SPD-Landtagsfraktion im Rahmen ihrer Dialogreihe „NRW-Gespräche“ in die City-Kirche Elberfeld geladen. Konkret ging es um die Frage, wie...